Aufwertung der Care-Arbeit

img

Die Verteilung der bezahlten und unbezahlten Arbeit ist je nach Geschlecht sehr unterschiedlich. In der Schweiz werden ca. 8.7 Mrd. Stunden unbezahlte Arbeit pro Jahr geleistet, Frauen übernehmen dabei fast zwei Drittel in Form von unbezahlter Haus- und Familienarbeit, der Betreuung von Kindern oder der Pflege von Angehörigen. Die so genannte „Care-Arbeit“ wird nicht nur wenig beachtet und wenig wertgeschätzt, sondern sie ist auch schlecht bezahlt und nicht selten schlecht abgesichert. Auch in der bezahlten Care-Arbeit (Pflege, Kinderbetreuung usw.) übernehmen Frauen den grössten Teil.

Anlässlich der Erneuerungswahlen 2020 wurden den Politiker*innen über Smartvote folgende Fragen gestellt:

  • Soll unbezahlte Haus- und Familienarbeit mit einem Entschädigungsmodell besser anerkannt werden (z.B. Lohn, Betreuungsgutschriften)?
  • Unterstützen Sie die Überprüfung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Personen, die in privaten Haushalten bezahlte Care-Arbeit übernehmen?
  • Sollen die Arbeitsbedingungen von Pflegefachpersonen verbessert werden?